,

Aktionskomitee Rheinwald

Aktionskomitee für eine verbesserte Linienführung der A 13 - Comitato d'azione per una traiettoria migliorata della A 13

AKTIONSKOMITEE RHEINWALD

 

Die geplante Totalsanierung eines Teilstücks der A13 durch das Dorf Splügen hat dazu geführt, dass sich im Rheinwald ein Aktionskomitee gebildet hat, welches sich für eine sinnvolle Sanierung resp. Linienführung der A13 einsetzt. Bei gleichbleibender Linienführung durch die Wohnzone des Dorfes und der zu erwartenden massiven Verkehrszunahme muss mit erhöhten Lärm- und Feinstaubemissionen sowie einer nochmals erhöhten Gefährdung der Verkehrssicherheit gerechnet werden. Auch das Erscheinungsbild des historischen Ortskern Ortsbild würde unter dem Ausbau der Strasse erheblich leiden. Das Aktionskomitee setzt sich für eine Linienführung ein, die insbesondere mit einem abgesenkten Strassenverlauf der A13 im Ortskern, z.T. als Unterführung umgesetzt werden könnte. Mit dieser Variante könnten die Belastungen für die Bewohner/innen Splügens unterbunden werden. Darüber hinaus wäre mit der neuen Lösung auch ein ungehinderter und sicherer Ablauf des Hüschaerabachs in den Hinterrhein, der durch die engen Brücken beim jetzigen Strassenverlauf der A13 stark verzögert wird und eine stetige Hochwassergefahr in sich birgt, gewährleistet. Weitere Informationen zur Tätigkeit des Aktionskomitees finden Sie unter www.akrheinwald.ch.

 

Il risanamento previsto di una sezione dell'A13 attraverso il villaggio di Splügen ha portato alla creazione di un comitato d'azione nel Rheinwald che si impegna a proporre una ristrutturazione adeguata e una traiettoria ideale della A13. Se il percorso che attraversa attualmente la zona residenziale di Splügen rimane invariato, con il massiccio aumento del traffico previsto è ragionevole aspettarsi un aumento del rumore, delle emissioni di gas di scarico nonché un ulteriore aumento del rischio per la sicurezza stradale. In particolare, la parte Est del paese ne risentirebbe notevolmente. Il comitato d'azione si impegna a sostenere la proposta della costruzione di un passaggio sotterraneo nel centro del paese. Con questa variante, i disagi per gli abitanti di Splügen potrebbero essere evitati. Inoltre, la nuova soluzione garantirebbe anche un flusso sicuro e senza ostacoli del torrente Hüschera verso il fiume Reno. Questo attualmente è gravemente ostacolato dagli stretti ponti sull'attuale percorso stradale dell'A13 e porta ad un rischio costante di inondazioni. Per ulteriori informazioni sulle attività del comitato d'azione è possibile consultare il sito www.akrheinwald.ch (disponibile solo in tedesco).

 

Offener Brief des Aktionskomitee Rheinwald an den Gemeindevorstand: PDF